Kürzlich habe ich über das weltbeste Marketing geschrieben, welches du betreiben kannst. Dem Empfehlungsmarketing. Doch dir ist sicher auch klar, dass du nicht nur aufgrund deiner Expertise und deiner Produkte empfohlen wirst, sondern es dazu noch etwas anderes benötigt. Wichtig an dieser Stelle ist zu wissen, dass du deine Marke aktiv steuern kannst (aktive Markensteuerung).

Denn wenn ein positives Markenimage hinzu kommt, laufen die Empfehlungen sicher noch besser. Schlecht wäre allerdings ein gutes Image bei gleichzeitig schlechter Leistung. Klar.

Ich möchte dir heute ein paar Impulse geben, was es braucht, um ein wirkungsvolles Image aufzubauen. Leider kann ich dieses Thema nur anschneiden, denn der Aufbau einer Marke und dem zugehörigen Image ist etwas komplexer.

Fakt ist, mit einer guten Leistung, guten Produkten und einem sehr guten Fremdbild deiner Marke steht dir nichts mehr im Weg. Durch das aktive Steuern deines Images wird das Vertrauen zu dir und deiner Marke zunehmen, die Loyalität wird ansteigen und dies ist die Basis für längerfristigen Erfolg. Und darum geht es bei der aktiven Markensteuerung.

Was ist zu tun?

Zu Beginn geht es um deine Identität. Dort schaust du dir Dinge an wie deine Markenkernwerte, deine Vision und deine Mission. Überlege dir genau, wie du wahrgenommen werden willst und was dich einzigartig macht (deine USPs). So ist das Gerüst für dein Image bereits gelegt. Du findest auf meiner Website im Blogbereich dazu einige Artikel.

Weiter geht es mit der idealen Zielgruppe. Liest sich vielleicht erstmal etwas banal, doch hier liegt oft der Fehler im System, was ich in meinen Beratungen oft feststelle. Du darfst nicht nur wissen, wo sie sich aufhält, sondern vielmehr ihre “echten Bedürfnisse” kennen und genauestens verstehen. Vielleicht schaffst du es sogar, ihre Wünsche, Ziele und Vorlieben zu antizipieren.

Schritt 2 ist gemacht. Ab jetzt kannst du deine Botschaften im Marketing viel zielgerichteter platzieren und die Wahrscheinlichkeit des Erfolgs ist jetzt bereits um ein Vielfaches gestiegen.

Schauen wir uns deine visuelle Kommunikation an. Dein Logo, die Farben, die du verwendest, dein Design insgesamt und alles, was du kommunizierst.

Es braucht eine klare Linie. Eine einheitliche visuelle Identität! Warum? Damit du nicht nur erkannt, sondern auch wiedererkannt wirst.

Deine Botschaften sind elementar! Zum zugehörigen Artikel.

Und hier liegt oft ein blinder Fleck beim Anbieter bzw. Sender der Botschaft. Dadurch, dass du bereits so tief in deiner Expertise steckst, ist dir oftmals der Blick fürs Wesentliche verstellt. Du siehst die “einfachen” und gleichzeitig wesentlichen Argumente und Kaufauslöser deiner potenziellen Kunden nicht  mehr. Um beides kümmern wir uns.

Dies sind mal erste und in meinen Augen die wichtigsten Punkte zum Thema “aktive Markensteuerung” dieses Kurzimpuls. Die weiteren Bereiche, um die wir uns kümmern müssen liegen in deiner Kommunikation, im Kundenerlebnis, in den eventuellen Partnerschaften und Kooperationen, die du eingehst, in der Weiterentwicklung deiner Person und deines Angebotsportfolios sowie in deiner Strategie.

Kontaktiere mich gerne, wenn du einen Markenindentitäts-Check-Up machen möchtest.

I am ready! Alternativ schau dir das Bootcamp im September an. Dort sprechen wir über diese Dinge.

#markenidentität
#empfehlungsmarketing
#markenaufbau
#aktiveMarkensteuerung

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Steuern deiner Marke. 

Und zum Ende dieses Beitrags möchte ich dich noch auf meine Kurzimpulse hinweisen, die dir jeden Sonntagmorgen gratis in dein Email-Postfach gelegt werden. Wenn du also bereits bist, dich mit wertvollen und nützlichen Impulsen aus dem Bereich Marketing, Markenaufbau und Unternehmensaufbau berieseln zu lassen, dann darfst du dich gerne hier eintragen.

Schau auch gerne mal auf meinem Instagram– oder Facebook-Account vorbei. Dort poste ich ebenfalls regelmäßig Inspirationen aus der Welt des Markenaufbaus.